Ahoi, Helau und Alaaf: Fasching zu Hause mit Q 6 Q 7!

Die fünfte Jahreszeit “Corona-konform” ganz einfach zu Hause erleben

Fasching, Fasnacht oder Karneval: Die fünfte, bunte Jahreszeit ist bei vielen ganz fett im Kalender eingetragen. Nach dem Saisonstart am 11. November finden die närrischen Tage mit prunkvollen Fasnachtssitzungen, der Altweiberfasnacht sowie traditionellen Fasnachtsumzügen und -bällen ihren Höhepunkt. Die Leute lieben es, sich in bunten Kostümen zu kleiden und für einen kleinen Moment in eine andere Welt ab zu tauchen.

In eine andere Welt abtauchen: Das könnten wir doch gerade in der aktuellen Situation gut gebrauchen, so richtig Fasching feiern ist uns dieses Jahr aber leider nicht vergönnt. Dennoch gibt es keinen Grund zum traurig sein: In unserem Blog verraten wir Euch, was es mit dem Fest auf sich hat und wie Ihr Euch ein wenig Faschingsspaß für Euch und Eure Kids nach Hause holen könnt. Also lest weiter und sammelt ein paar närrische Ideen. ;)

Die Geschichte hinter der Tradition

Fasching, in vielen Regionen auch Karneval genannt, soll die vierzigtägige Fastenzeit vor Ostern einleiten, die mit dem Aschermittwoch beginnt. Bevor man den köstlichen Speisen und Getränken vorerst Ade sagt, soll nochmal ordentlich gefeiert werden. Die Verkleidung diente dabei ursprünglich zum Vertreiben böser Geister und dem Entfliehen aus der kalten Jahreszeit. Heutzutage liegt der Fokus an Fasching – wie Ihr sicherlich alle wisst – eher auf einer feuchtfröhlichen Feier und dem Spaß daran sich bunt zu verkleiden.

Die fünfte Jahreszeit wird, vor allem in der Karnevalshochburg Köln, bereits am 11. November um 11.11 Uhr eingeläutet. Die Zahl Elf wurde früher als Narrenzahl betitelt und bedeutete im Mittelalter “Jux und Narrerei”. Es gibt noch weitere Mythen, weswegen die Zahl Elf symbolisch für Karneval ausgewählt wurde – was nun aber wirklich den Ausschlag gegeben hat, das wissen wohl nicht einmal mehr die Karnevalist*innen selbst.

Bis zur eigentlichen Faschingszeit müssen die Kostüme aber noch eine Weile im Schrank hängen bleiben. Die offiziellen Faschingstage beginnen in diesem Jahr am Donnerstag, den 11. Februar und enden am Aschermittwoch, den 17. Februar. Danach beginnt die vierzigtägige Fastenzeit bis Ostern. 

Und welche Traditionen und Termine stehen in Mannheim zur Faschingszeit ganz hoch im Kurs? Auch in Mannheim fällt normalerweise traditionell mit der Kampagneneröffnung am 11.11. der Startschuss in die Faschingssaison. Fasnachts-Fans sollten sich für’s nächste Jahr vor allem den Fasnachtsumzug Mannheim/Ludwigshafen am Faschingssonntag vormerken, der alle 2 Jahre in Mannheim stattfindet. Auf dem Fasnachtsmarkt am Wasserturm gibt es außerdem vor, während und nach dem Umzug ausreichend Möglichkeiten zum Feiern und Schlemmen. Den krönenden Abschluss bildet dann schließlich die Straßenfasnacht in der Mannheimer City am Faschingsdienstag.

Monnem Ahoi mit dem großen Feuerio!

Der Feuerio gehört zum Mannheimer Fasching dazu, ist der Verein doch der größte und traditionsreichste Mannheimer Fasnachtsverein. Gegründet im Jahr 1898, veranstaltet der Verein getreu dem Motto „Mehr als nur Fasnacht“ neben klassischen Fasnachtsveranstaltungen wie Prunksitzungen und Maskenbällen unter anderem auch den Weißen Ball, das Highlight im gesellschaftlichen Kalender Mannheims. Im Rahmen dessen wird alljährlich auch das Prinzenpaar als “Regenten” der Stadt Mannheim inthronisiert. Das Prinzenpaar bildet der Stadtprinz, jedes Jahr gestellt vom großen Feuerio und die Stadtprinzessin, aus einem der anderen 23 Vereine der Karneval Kommission Mannheim, kurz KKM.

2019 wurde die Faschingskampagne des großen Feuerios übrigens bei uns im Basement eröffnet und auch das Prinzenpaar der Kampagne 2019/2020, Naro der I. von B & X, Prinz des großen Feuerio und Maren-Michelle die I., aus dem Hause der VR Bank Rhein-Neckar, Jubiläumsprinzessin der KG Lallehaag, stattete uns einen Besuch ab. Wir hatten uns schon auf eine Wiederholung für die Saison 2020/2021 gefreut. Aber das können wir hoffentlich im nächsten Jahr nachholen. 

Übrigens: Zwar kann die traditionelle Saalsitzung des Feuerio in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden, dennoch müsst Ihr natürlich nicht komplett darauf verzichten. Zusammen mit dem Rhein-Neckar-Fernsehen bringt die Carnevalsgesellschaft die Sitzung nämlich direkt in Eure Wohnzimmer. Zu sehen ist das Ganze am Fasnachtssamstag zur Prime Time um 20.15 Uhr sowie am Fasnachtssonntag um 13 Uhr - pünktlich zu der Zeit in der eigentlich der Fasnachtsumzug durch die Quadrate rollen würden - im Rhein-Neckar-Fernsehen. Ab dem Rosenmontag könnt Ihr Euch das Spektakel außerdem auch auf dem YouTube-Kanal des Feuerios anschauen.

Und aufgepasst: In der Sendung gibt es auch Quartier-Gutscheine zu gewinnen, also unbedingt einschalten. Wir drücken Euch die Daumen!

Was ihr dafür tun müsst?
- Fernsehsitzung im Rhein-Neckar Fernsehen oder auf Youtube anschauen
- Selfie posten
- FEUERIO verlinken
- Glück haben :)

Alle weiteren Infos dazu findet ihr hier.

Tipps für närrische Tage zu Hause

Dieses Jahr ist es gar nicht so leicht, in Faschingsstimmung zu kommen. Wie es vielleicht dennoch klappt, verraten wir Euch jetzt. Ob ausgefallene Masken zum selber basteln, bunte Schminke oder leckere Berliner: Mit unseren Ideen könnt Ihr Fasching ganz einfach zu Euch nach Hause holen!

Masken zum Selber basteln - Vogelmaske

Für eine Vogelmaske benötigt Ihr:

  • Pappteller
  • Wasserfarben, Finger- oder Acrylfarbe, Pinsel, evtl. ein Glas Wasser
  • Tonkarton in verschiedenen Farben
  • Strohhalm, Holzstab oder Gummiband
  • Schere, Kleber, Lineal, Bleistift und Radiergummi
  • Runde Stanze (nicht unbedingt erforderlich)

Schritt 1:

Schneidet mit Eurer Schere den Pappteller in der Mitte durch. Wir benötigen nur eine Hälfte für unsere Maske.

Schritt 2:

Bemalt die ganze Papptellerhälfte mit Euren Wasser-, Acryl- oder Fingerfarben. Ihr könnt hier gerne Eure Lieblingsfarbe verwenden.

Schritt 3:

Während die Farbe trocknet, schneidet für die Federn aus verschieden-farbigem Tonkarton Vierecke aus, die Ihr der Länge nach in der Mitte faltet. Malt nun an der Falte ein halbes Blatt auf und schneidet an Eurer Linie entlang. Lasst das Blatt zusammengeklappt und schneidet mit Eurer Schere an der Außenkante Kerben ein. Dann könnt Ihr das Blatt auseinanderklappen. Natürlich könnt Ihr auch z. B. bunte Federn oder anderen Schmuck verwenden.

Schritt 4:

Wenn die Maske trocken ist, könnt Ihr knapp über dem unteren Rand zwei Löcher für die Augen ausstanzen oder mit einer Schere ausschneiden.

TIPP: Zum Messen des Augenabstandes gibt es einen Trick. Spreizt Zeigefinger und Mittelfinger so weit wie möglich, legt sie auf die Maske und markiert die Punkte.

Schritt 5:

Schneidet für den Schnabel aus einem orangenen Papier ein 5cm großes Quadrat und faltet es zu einem Dreieck. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr auch noch für die Augen eine Verzierung basteln.

Schritt 6: 

Klebt nun alle Einzelteile auf Euren bemalten Pappteller. Ihr könnt natürlich auch noch Glitzersteine, Aufkleber oder andere Verzierungen auf Eure Maske kleben. Befestigt auf einer Seite noch einen Strohhalm oder einen Holzstab, damit Ihr Euch die Masken vor Euer Gesicht halten könnt. Ihr könnt auch auf jede Seite der Maske ein kleines Loch machen und ein (Gummi-)Band anbringen.

Masken zum selber basteln - Einhorn-Maske

Für eine Einhorn-Maske benötigt Ihr:

  • Pappteller
  • Tonkarton in verschiedenen Farben, vielleicht habt Ihr auch Glitzerpapier
  • Strohhalm, Holzstab oder Gummiband
  • Schere, Kleber, Lineal, Bleistift und Radiergummi

Schritt 1:

Schneidet mit Eurer Schere den Boden des Papptellers aus, sodass der Rand übrig bleibt. Auf den herausgeschnittenen Boden könnt Ihr nun zwei Einhorn-Ohren aufmalen und ausschneiden. Schneidet aus einem Stück rosafarbenem Papier zwei kleine Dreiecke aus. Das benötigen wir für das Innere des Ohres. Natürlich könnt Ihr das auch mit Buntstiften auf malen. Für das Horn könnt Ihr gerne Glitzer- oder Regenbogenpapier nehmen. Oder schneidet ein einfarbiges Horn aus beklebt oder bemalt es bunt.

Schritt 2:

Klebt oder malt die rosa Dreiecke in die weißen Ohren und klebt diese zusammen mit dem Horn von hinten an den Papptellerkreis. Um die Maske ein bisschen mehr zu verzieren, könnt Ihr zum Beispiel aus buntem Papier noch eine Frisur, Blumen, Schmetterlinge oder Ähnliches ausschneiden. Ihr könnt auch bunte Wolle für die Haare verwenden und Glitzer aufkleben. 

Schritt 3: 

Klebt nun alle Einzelteile auf Euren Papptellerring. Verziert Euer Einhorn so, wie es Euch gefällt. Befestigt unten in der Mitte noch einen Strohhalm oder einen Holzstab, damit Ihr Euch die Maske vor Euer Gesicht halten könnt. Ihr könnt auch auf jede Seite der Maske ein kleines Loch machen und ein (Gummi-)Band anbringen.

Masken zum selber basteln - Fuchs-Maske

Für eine Fuchs-Maske benötigt Ihr:

  • Pappteller
  • Wasserfarben, Finger- oder Acrylfarbe, Pinsel, evtl. ein Glas Wasser
  • Tonkarton in orange und schwarz
  • Schwarzer Filzstift
  • Strohhalm, Holzstab oder Gummiband
  • Schere, Kleber, Lineal, Bleistift und Radiergummi

Schritt 1:

Schneidet mit Eurer Schere den Pappteller durch. Ein Teil sollte größer sein als der andere. Wir benötigen nur die größere Hälfte für unsere Maske.

Schritt 2:

Malt mit orangener Wasser-, Acryl- oder Fingerfarben ein Fuchsgesicht auf den Pappteller. Denkt daran, dass der Fuchs weiße Wangen hat.

Schritt 3:

Während die Farbe trocknet, schneidet für die Ohren aus dem orangenen Tonkarton zwei große Dreiecke aus. Aus dem schwarzen Tonkarton schneidet drei kleinere Dreiecke aus.

Klebt je ein kleines schwarzes Dreieck auf ein orangenes Dreieck. Das dritte schwarze Dreieck bekommt nun runde Ecken – das wird die Nase des Fuchses. Natürlich könnt Ihr die schwarzen Dreiecke auch direkt mit Buntstiften auf die Ohren und die Nase malen.

Schritt 4:

Wenn die Maske trocken ist, könnt Ihr entlang der weiß-orangenen Linie zwei Löcher für die Augen ausstanzen oder mit einer Schere ausschneiden.

Tipp: Zum Messen des Augenabstandes gibt es einen Trick. Spreizt Zeigefinger und Mittelfinger so weit wie möglich, legt sie auf die Maske und markiert die Punkte. 

Schritt 5:

Klebt die Ohren von hinten an die Maske. Das Nasen-Dreieck klebt Ihr ebenfalls auf. Ihr könnt mit einem schwarzen Filzstift nun noch Schnurrhaare aufmalen. Befestigt auf einer Seite noch einen Strohhalm oder einen Holzstab, damit Ihr Euch die Maske vor Euer Gesicht halten könnt. Ihr könnt auch auf jede Seite der Maske ein kleines Loch machen und ein (Gummi-)Band anbringen.

Faschingsschminke bei dm entdecken

In den vergangenen Jahren konnten sich unsere kleinen und großen Besucher am Rosenmontag und Faschingsdienstag im Quartier schminken lassen. Das ist in diesem Jahr leider nicht möglich. Ihr wollt dennoch nicht auf ein Faschings-Make-Up verzichten? Auch für diesen Fall haben wir in Q 6 Q 7 genau das Richtige für Euch! Schaut doch mal bei unserem dm vorbei! Hier findet Ihr tolle Faschingsschminke, mit der Ihr Eure Kids - und vielleicht ja auch Euch selbst ;-) - in Clowns, Pirat*innen oder Prinzessinnen verwandeln könnt. Die passenden Anleitungen dazu findet Ihr selbstverständlich auch bei dm: Hier geht’s lang! 

Dürfen beim Fasching nie fehlen: Leckere Berliner!

Neben den bunten Kostümen, der Kamelle bei den Faschingsumzügen und der Gute-Laune-Musik darf eines an den närrischen Tagen auf keinen Fall fehlen: BERLINER. Vor allem, wenn es dann schon bald in die Fastenzeit geht ;-). Bereits bei dem Gedanken an das lecker gefüllte Hefegebäck läuft uns schon das Wasser im Mund zusammen. Euch auch? Eure süße Versuchung bekommt Ihr im Quartier bei unserem Bäcker Görtz. Alternativ dazu könnt Ihr als waschechte Backqueens und -kings aber auch selbst aktiv werden und Euch Eure Berliner einfach selber backen. Das passende Berliner-Rezept von unserer lieben Sally findet Ihr hier.

Monnem ahoi!

Na, seid Ihr jetzt etwas in Stimmung gekommen und freut Euch auf die anstehenden närrischen Tage? Wir hoffen, Ihr könnt mit unseren Ideen ein wenig Fasnachtsatmosphäre bei Euch zu Hause einziehen lassen. Und jetzt wollen wir natürlich wissen: Wie verbringt Ihr die Fasnacht in diesem Jahr? Lasst es uns doch auf facebook oder Instagram wissen. ;)